Reiseapotheke

Insbesondere in Entwicklungsländern besteht häufig nicht nur eine Sprachbarriere, sondern auch die Medikamente vor Ort entsprechen nicht immer unseren heimischen Anforderungen an Qualität, Wirksamkeit und Sicherheit.

Reiseapotheke bei akutem Durchfall

Was gehört in eine Reise- apotheke

Akuter Durchfall ist eine häufig auftretende Reisekrankheit. Selbst den vorsichtigsten Reisenden kann es treffen. Zu den Auslösern gehören mangelhafte Hygiene, unreines Trinkwasser sowie ungewohnte Speisen.

 

Während Durchfall für die meisten Erwachsenen in erster Linie unangenehm und lästig ist, kann es gerade für Kinder und Senioren aufgrund des hohen Flüssigkeits- und Mineralienverlusts und der damit einhergehenden Dehydrierung schnell gefährlich werden. Deshalb sollte während einer Durchfallepisode die Zufuhr von Flüssigkeit und Mineralien höchste Priorität haben. Um den starken Flüssigkeits- und Mineralienverlust auszugleichen und den Durchfall zu stoppen, eignen sich Elektrolyte-Präparate und Imodium® akut lingual besonders gut und sollten in Ihrer Reiseapotheke auf keinen Fall fehlen.

 

Die IMODIUM® akut lingual Schmelztabletten zergehen in Sekunden auf der Zunge und geben Ihrem Körper Zeit, seinen natürlichen Rhythmus wiederherzustellen. Da die Schmelztabletten ohne Wasser einzunehmen sind, sind sie ideal für unterwegs. Eine frühe Behandlung hilft Ihnen, möglichst schnell Ihren Urlaub wieder genießen zu können.

 

Informieren Sie sich unter kritische Reiseziele über Länder mit erhöhtem Reisedurchfallrisiko.

 

Checkliste für Ihre Reiseapotheke

Laden Sie sich hier die Reisecheckliste herunter:

 
 
  • Imodium® akut lingual: Mittel gegen akuten Durchfall
  • Elektrolytpräparat zur Rehydrierung
  • Mittel gegen Verstopfung
  • Präparat gegen Übelkeit / Reiseübelkeit und Erbrechen
  • Desinfektionsmittel
  • Wund- und Heilsalbe
  • Pflaster und Verbandsmaterial
  • Schmerzmittel
  • Halsschmerztabletten
  • Erkältungsmedikamente
  • Nasenspray
  • Insektenschutzmittel
  • juckreizstillendes Gel gegen Insektenstiche
  • Sonnenschutz und Aftersun-Produkt
  • kühlende Salbe gegen Sonnenbrand
  • Mittel gegen Allergien (Antihistaminika)
  • Wasseraufbereitungstabletten
  • Creme gegen Hautpilze
  • Verhütungsmittel
  • Frauen-Hygieneartikel
  • Persönliche Medikamente (verschreibungspflichtig)
  • Zubehör: Schere, Pinzette, Fieberthermometer
  • in einigen Ländern Malariamittel und Moskitonetz

 

Tipp:

Überprüfen Sie vor jedem Urlaub den Inhalt Ihrer Reiseapotheke, damit Sie stets auf der sicheren Seite sind. Kontrollieren Sie dabei auch die Haltbarkeit der Medikamente. Ihre Apotheke hilft Ihnen gerne dabei.

 

Was kann mit in Ihr Handgepäck und was sollte in den Koffer?

Eine Reise startet, sobald Sie Ihr Haus verlassen. Damit sich Ihre Vorbereitungen auch bezahlt machen, sollten Sie die wichtigsten Medikamente in Ihr Handgepäck packen. Aber was darf eigentlich mit in das Handgepäck? Wenn Sie mit dem Auto oder dem Zug verreisen, können Sie ohne Restriktion die wichtigsten Medikamente aus Ihrer Reisapotheke mit ins Handgepäck mitnehmen.

 

Sollten Sie aber mit dem Flugzeug verreisen, ist es wichtig, dass Sie sich vor der Reise mit den Restriktionen der einzelnen Flughäfen oder Airlines vertraut machen. In den meisten Fällen gilt: Flüssigkeiten bis 100 ml sind für das Handgepäck zulässig, sofern sie in einem transparenten verschließbaren Beutel, der ein Fassungsvermögen von einem Liter nicht überschreitet, verpackt sind. Nehmen Sie die Medikamente mit, die für Sie auf einem Flug am wichtigsten sind.

 

Wichtig: Spitze Gegenstände, wie Scheren und Pinzetten verstauen Sie jedoch im Koffer, sonst werden Ihnen diese spätestens an der Sicherheitskontrolle abgenommen.