Durchfall bei Kindern

Woher kommt Durchfall bei Kindern?

Die ersten drei Lebensjahre eines Kindes sind im Durchschnitt von ein bis zwei Durchfallepisoden pro Jahr begleitet. Meistens steckt eine Viruserkrankung hinter dem wässrigen Stuhl. Viruserkrankungen sind für knapp 70 Prozent aller Durchfallerkrankungen in den frühen Lebensjahren verantwortlich. Eine Impfung für Kinder steht bisher nur gegen das Rotavirus zur Verfügung. Rotaviren treten allerdings auch besonders häufig auf. Eine andere Ursache für Durchfall bei Kindern können Nahrungsmittelunverträglichkeiten sein.

Eine frühzeitige und dem Alter entsprechende Behandlung ist bei Kindern sehr wichtig, egal welche Ursache vorliegt. Bei Kindern droht schneller als bei Erwachsenen eine Austrocknung. Nicht nur Flüssigkeit geht dem Körper durch Durchfall verloren, sondern auch lebensnotwendige Elektrolyte.

Die allerwichtigste Massnahme bei Säuglingen und Kleinkindern ist daher der Flüssigkeitsersatz. Bestehen Zeichen einer Dehydrierung (Austrockung) muss das Kind sofort in ärztliche Behandlung. Zeichen einer Austrocknung können sein: geringe Urinmenge, dunkler Urin, Antriebslosigkeit, keine Tränen beim Weinen, eingefallene Augen.

Für Kinder ab 6 Jahren stehen neben dem Flüssigkeitsersatz auch verschiedene rezeptfreie Medikamente zur Behandlung des Durchfalls zur Verfügung.