Norovirus

Die meisten viralen Magen-Darm-Entzündungen werden durch Noroviren verursacht. Wenn sich viele Menschen auf begrenztem Raum zusammenfinden, können sich Noroviren sehr schnell verbreiten. Kinderbetreuungsstätten, Altenheime, Krankenhäuser, öffentliche Transportmittel und Schulen sind Orte, an denen sich viele Menschen anstecken. Die Zeit zwischen Ansteckung und dem Auftreten der Symptome kann zwischen einigen Stunden und zwei Tagen betragen.

Symptome

Betroffene können unter krampfartigen Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und starkem Erbrechen leiden. Zu einer echten Lebensgefahr kann der starke Flüssigkeitsverlust infolge von Erbrechen und Durchfall für Kinder sowie ältere und geschwächte Menschen werden. Normalerweise verläuft die Erkrankung aber eher harmlos. Die Symptome klingen nach spätestens drei Tagen ab und es bleiben keine dauerhaften Folgen zurück.

Übertragung

Mit Noroviren kann man sich durch direkten Körperkontakt mit einem Erkrankten, aber auch durch die gemeinsame Nutzung von Gegenständen anstecken. Die Viren überleben unter anderem auf  Handtüchern, WC-Sitzen oder Türklinken und für einige Minuten sogar Temperaturen von +60 Grad Celsius. Selbst wenn die akute Phase der Erkrankung vorüber ist, kann man sich noch bis zu zwei weitere Tage anstecken beziehungsweise andere infizieren. Im Stuhl lassen sich die Viren sogar noch Wochen nach der Infektion nachweisen. 

Behandlung

Um dem starken Flüssigkeitsverlust zu begegnen, sollten Sie unbedingt ausreichend trinken. Elektrolytmischungen aus der Apotheke oder Drogerie eigenen sich, um dem Körper die entzogenen Elektrolyte wieder zuzuführen. Rezeptfreie Mittel gegen Durchfall sowie Anti-Brechmittel erhalten Sie ebenfalls in Ihrer  der Apotheke.

Vorbeugung

Gegen das Norovirus kann man sich nicht impfen lassen. Nur die Beachtung von Hygieneregeln kann Schutz vor einer Ansteckung bieten:

  • Achten Sie darauf, sich vor der Zubereitung beziehungsweise dem Verzehr von Essen und nach jedem Toilettengang sorgfältig die Hände zu waschen
  • Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Salat sollten Sie gründlich säubern
  • Beachten Sie die Garzeit von Lebensmitteln
  • Wenn Sie sich mit dem Norovirus angesteckt haben, versuchen Sie bis zwei Tage nach Ende der akuten Phase den Kontakt mit anderen auf einem Minimum zu beschränken
  • Um die Übertragungsmöglichkeiten zu reduzieren, sollten Kranke eigene Handtücher, Kosmetikartikel und - sofern die Möglichkeit besteht - eine eigene Toilette benutzen. Für die Reinigung des Geschirrs sollten Sie das Intensivprogramm der Spülmaschine wählen.
  • Die Noroviren auf der Bettwäsche, den Handtüchern und der Kleidung des Kranken können Sie nur abtöten, indem Sie die Wäsche bei mindestens +60 Grad Celsius waschen.

Welches IMODIUM® ist das Richtige für mich?